Archiv für den Autor: alexffm

Teuer, teurer, Frankfurt

Die deutschen Großstädte leiden schon seit vielen Jahren an akuter Wohnungsnot. Auch in Frankfurt ist Wohnraum mehr als knapp. Die Politik bekommt es einfach nicht hin in Wohnungen zu investieren. Das ist ein Armutszeugnis sondergleichen, zumal in Zukunft noch mehr bezahlbarer Wohnraum benötigt wird, weil zahlreiche Flüchtlinge in unser Land strömen. Die Politik hat über Jahre schlichtweg geschlafen und bekommt nun die verdiente Quittung. Das Problem dabei ist, das es nicht die reichen Politiker ausbaden müssen, sondern die, die überhaupt nichts dafür können. Minijobber, Studenten und sonstige Geringverdiener können sich jetzt schon keine Wohnung mehr leisten, obwohl sie jeden Job annehmen, den sie kriegen können. Wo soll das alles noch hin führen?

Teuer, teurer – Frankfurt!

Es ist ja nicht nur so, das bezahlbarer Wohnraum fehlt. Das Leben an sich wird immer teurer, auch in Frankfurt. Die Löhne stagnieren aber seit Jahren oder fallen sogar. Wie soll das alles funktionieren?
Es kann gar nicht funktionieren und im Prinzip weiß die Politik das auch. Sie hätte schon vor Jahren dafür sorgen müssen, dass ausreichend Wohnraum zur Verfügung steht, den jeder bezahlen kann. Heute ist die Lage doch so: selbst wenn man eine bezahlbare Wohnung in Frankfurt oder Umgebung findet, darf man sich beim Besichtigungstermin gleichzeitig mit 30 anderen Bewerbern vorstellen. Und das ist mittlerweile in jeder deutschen Großstadt die Regel. Das ist das überteuerte Frankfurt – manchmal möchte man einfach nur noch kotzen!

Die Armut der Schwachen

Wer in der heutigen Gesellschaft sozial schwach ist, hat eigentlich kaum noch eine Chance. Die einzige Chance ist vielleicht noch Hartz IV. Aber wer will das schon?
Wer studiert oder eine Ausbildung macht, müsste sich eigentlich voll und ganz dem Studium oder eben der Ausbildung hingeben. Das ist aber gar nicht mehr möglich, weil noch zwei oder drei Jobs nebenbei angenommen werden müssen, damit man das Leben einigermaßen bestreiten kann. Zweifelhafte Kräfte wie Escortagenturen gehen bereits auf Rattenfang und suchen gezielt nach Studentinnen in Frankfurt. Und irgendwann muss man ja vielleicht auch mal schlafen, um zukünftige Aufgaben anzugehen. Es wird einem derzeit soviel abverlangt, das kann man eigentlich gar nicht schaffen. Und die Gentrifizierung in Frankfurt macht das Ganze nicht besser. Im Gegenteil – Wohnungen mit treuen Mietern zu modernisieren, um sie dann doppelt so teuer zu vermieten, damit es sich die alten Mieter nicht mehr leisten können – das geht ja mal gar nicht!

Ein hervoragendes Training für die Lachmuskeln

Dieses Kabarett die Schmiere ist einfach wundervoll. Das hervorragende Programm lockt mich jedes Mal auf das Neue in dieses Theater. Das Programm bringt mich immer zum Lachen und ist trotz allem äußerst intelligent. Immer aktuell habe ich überhaupt nichts auszusetzen. Es gibt immer viele Stücke zu betrachten, sodass sich kein Besuch wiederholt, obwohl bei den Darstellern und Stücken auch ein zweiter Besuch noch genau so komisch wäre.

Nicht nur das Programm hat mich überzeugt, sondern auch der unglaublich nette Service und das schöne Ambiente.
Egal ob bei der Reservierung am Telefon oder an der Abendkasse, ich wurde immer freundlich und zuvorkommend behandelt.
Der Klosterkeller, in dem das Kabarett beheimatet ist, bietet eine urige und interessante Mischmasch aus altem Frankfurt und bunter Raumgestaltung. Bunte Bilder zieren die Wände, viele verschiedene Stühle sind im ganzen Theater verteilt und ganz vorne gibt es sogar Sofas auf denen man die Stücke gemütlich genießen kann.

Ich komme immer gerne in das Theater und lade jeden Besuch den ich bekomme gerne auf eine Vorstellung ein. Bisher waren auch meine Freunde von diesem Theater verzückt worden. Das Kabarett gehört für mich zu einem jeden Besuch in Frankfurt dazu. Die Umgebung des alten Klosters ist echt schön und lädt vor oder nach dem Theater zum Spazieren ein. Ich persönlich gehe auch gerne vorher noch etwas essen. Restaurants in der Nähe gibt es genügend.

Ich empfehle dieses Kabarett wirklich jeden. Vor allen denen, die sich gerne mal bei guter Unterhaltung dem schnellen, stressigen Frankfurt davonstehlen wollen, die gutes Theater und Kabarett schätzen und die einen Abend lang mal herzhaft lachen wollen.
Für mich erscheint dann die große Stadt nach einem Besuch nicht mehr ganz so ernst. Jeder Besuch tut mir gut.

Die Schmiere gibt es schon seit 65 Jahren und das in Familienbesitz. Sie ist dabei den einfachen Grundfesten des Kabarett treu geblieben. Immer bescheiden, ohne Special Effekts und modernen Schnick Schnack überzeugt sie mich seit langem mit ihren fabelhaften Stücken. Ich gönne ihr noch eine weitere Ewigkeit und viele neue Besucher. Ich werde weiterhin jedes Stück besuchen, mich prima unterhalten lassen und von Herzen lachen. Die Schmiere ist mein liebstes Kabarett.

DIE SCHMIERE
die-schmiere.de/
Seckbächer G. 4,
60311 Frankfurt am Main
Tel. 069 281066