Archiv für den Autor: Aeris

Der Handstaubsauger – eine praktische Erfindung

In einer Großstadt wie Frankfurt wird der Wohnraum immer knapper und dementsprechend werden mehr Hochhäuser mit Mietswohnungen als Ein- oder Zweifamilienhäuser gebaut. Dies bedeutet auch, dass der individuelle Wohnraum in der Stadt deutlich weniger Quadratmeter aufweist als in einer kleineren Stadt oder sogar auf dem Land. Folgerichtig ist es da auch Zeit, über modernere Hilfsmittel bei der Raumpflege nachzudenken.

Wo früher der klobige, unhandliche und schwere Bodenstaubsauger zum Einsatz kam, ist es nun Zeit für eine Generationenwende: für die handlichen, flexiblen und zugleich leistungsstarken Handstaubsauger. Doch für welchen dieser vielen verschiedenen Helferlein be der Schmutzbeseitigung soll man sich entscheiden? Hier gilt wie so oft im Leben: wer die Wahl hat, hat die Qual. Daher hier eine Übersicht über die verschiedenen Handstaubsauger-Variationen.

Beginnen wir mit der bekanntesten und auch beliebtesten Variante: dem klassischen Akku Handstaubsauger. Er wird meist über eine Ladestation mit Strom versorgt, manchmal aber auch direkt über die Steckdose. Einer seiner Vorteile ist die flexible Einsatzfähigkeit an Orten ohne Stromversorgung. Allerdings gereicht ihm zum Nachteil, dass ihn der integrierte Akku nicht so lange mit Strom speist, maximal so 25 Minuten. Bei manchen Modellen gibt es auch einen Turbogang mit mehr Saugleistung, bei dem der Akku nur etwa 10 Minuten Betriebsdauer erlaubt. Außerdem können die Burschen ziemlich laut sein, das kommt erschwerend hinzu.

Andererseits bestechen einige Akku Staubsauger, vor allem Multizyklonstaubsauger einer bestimmten Marke aus dem Vereinigten Königreich von Großbritannien (oder darf man hier Dyson schreiben?), durch ihr ungewöhnliches Design, sowohl die Farbwahl als auch die Gestalt betreffend. Diese Geräte machen gleich gute Laune und das Staubsaugen ist nicht mehr ganz so öde.

Natürlich muss es nicht unbedingt ein Akkusauger sein. es gibt auch gute und leistungsfähige Modelle mit Kabel dran. Diese haben den Nachteil, dass ihr Aktionsradius auf meist 4 – 5 Meter begrenzt ist. Da kann dann ein Verlängerungskabel eingesetzt werden, aber das macht die Sache nicht wirklich bequem. Einer der Vorteile von Kabelgeräten ist die ständige Verfügbarkeit ohne Leistungsabfall und die oft geringere Geräuschkulisse. So muss man halt abwägen, was einem am wichtigsten ist und sich nach diesen Kriterien entscheiden.

Ein weiterer interessanter Punkt ist die Frage, ob der Handstaubsauger mit einem Staubbeutel ausgestattet sein soll. Wählt man ein Modell mit Beutel, ist das zwar im ersten Moment günstiger als ein beutelloses, aber dafür hat man mit Folgekosten für die Staubbeutel zu rechnen. Das Wechseln des Staubbeutels wird oft als hygienischer empfunden, aber es gibt unter den neuen Handstaubsaugern auch Modelle, bei denen man bei der Entleerung des Schmutzbehälters gar nicht in Kontakt mit dem Schmutz kommt.

Wie Sie sehen, gibt es eine Menge zu beachten. Wenn Sie noch mehr Informationen benötigen, finden Sie auf http://www.handstaubsauger-tests.net/ viele interessante Ratschläge und Produktvorstellungen zum Thema Handstaubsauger.

Mit bezahlten Umfragen Geld verdienen

Wenn man mal wieder gemütlich in einem der vielen Frankfurter Cafés sitzt und gerade nicht dabei ist, seine Mails zu checken oder Passanten dabei zu beobachten, wie sie durch die Stadt hetzen, während man selbst einen Kaffee schlürft, gibt es eine gute Gelegenheit, über das Internet Geld zu verdienen.

Wer kennt das nicht: man sitzt irgendwo herum und hat gerade Leerlauf, weil man auf jemanden wartet oder bis zu einem bestimmten Termin nichts zu tun hat. wenn man bei dieser Gelegenheit seinen Laptop dabei hat – und das ist in einer Business-Stadt wie Frankfurt eher wahrscheinlich – kann man die Zeit dazu nutzen, sich mit dem Beantworten von bezahlten Umfragen ein paar Euro dazuzuverdienen.

Im Grunde ist das ganz einfach: man meldet sich bei einem oder mehreren Anbietern für bezahlte Umfragen an. Dahinter stecken in der Regel renommierte Meinungsforschungsinstitute, die über ihr jeweiliges Online Panel Mitglieder suchen. Nach der Anmeldung sollte man den meist vorhandene Profilbogen ausfüllen, damit der Anbieter besser abschätzen kann, ob man zu den aktuellen Umfragen passt. Je gründlicher man den Bogen ausfüllt, desto besser. Dann ist die Trefferquote sehr hoch und die Gefahr geringer, während der Beantwortung eines Fragebogens noch ausgesiebt zu werden.

Nach der Anmeldung kann eine Weile vergehen, bis man durchstarten kann. Manche Portale testen erst einmal die Resonanz auf ihre Einladungen. Wenn man diese öfter nicht annimmt, bekommt man auch entsprechend weniger Einladungen, weil das Interesse dann wohl doch nicht so groß ist. Also lieber die Einladungen annehmen, damit die Chancen auf Umfragen hoch bleiben.

Apropos Chancen: wenn man sich bei mehreren Online Meinungsforschungsinstituten anmeldet, erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit, dass man Einladungen zu bezahlten Umfragen bekommt. Da die Anbieter teilweise ganz unterschiedliche Dinge wissen wollen, gestaltet sich dieser Nebenjob meist als sehr abwechslungsreich. Es kann um reine Meinungsumfragen, aber auch um Produktwünsche oder Verbesserungsvorschläge für Werbekampagnen gehen.

Die Umfrageinstitute vergüten entweder über Geldauszahlung, Gutscheine oder Prämien. Bei einigen Portalen werden Verlosungen veranstaltet, bei denen es teilweise große Gewinne wie zum Beispiel ein Auto gibt. Aber auch die anderen Gewinne sind nicht zu verachten. Die Geldauszahlung erfolgt entweder als Banküberweisung oder als PayPal-Gutschein. Ab welchem Betrag ausgezahlt wird, ist von Institut zu Institut verschieden. Manche überweisen automatisch, sobald ein bestimmter Betrag überschritten wird, bei anderen Portalen muss man die Auszahlung erst beantragen.

Bei vielen Anbietern gibt es auch Gutscheine von vielen bekannten und unbekannten Firmen, gegen die man seine Punkte umtauschen kann. Die Gutscheine werden meist virtuell oder in Papierform angeboten. Das heißt, dass man die Gutscheine wahlweise postalisch als realen oder per E-Mail als virtuellen Gutschein erhalten kann.

Wer nähere Informationen zu dem Thema haben möchte, kann sich zum Beispiel auf https://www.bezahlte-umfrage.net/ viele Ratschläge holen. Hier findet man auch eine Auflistung etlicher seriöser Anbieter, bei denen man sich kostenlos und unverbindlich anmelden kann. Alles kann, nichts muss.

Checkliste für den perfekten Party-Look

Das Frankfurter Nachtleben hat ja so eine Menge zu bieten. Da möchte man als Frau schon einen entsprechenden Eindruck hinterlassen. Hier eine kleine Checkliste für den perfekten Auftritt bei einem der vielen kulturellen und gesellschaftlichen Events – diese können natürlich auch tagsüber stattfinden. Abends kann frau dann ein wenig dicker auftragen, um alle Blicke auf sich zu ziehen.

Auch wenn man gerne im Mittelpunkt steht, sollte man sich dem Anlass entsprechend kleiden, also nicht als schillernde Christbaumkugel zu einem klassischen Konzert gehen oder zu aufreizend gekleidet zu einer seriösen Lesung. Jede Frau hat zwar ihren eigenen Stil, aber dieser kann entsprechend modifiziert werden. Wenn man selbst unsicher ist, sollte man auf jeden Fall eine gute Freundin zu Rate ziehen – die Betonung liegt auf GUTE – manche Frauen sind leider nur darauf aus, selbst am besten dazustehen und sind deshalb bei der Outfit-Beratung nicht immer eine Hilfe.

Damit das Event ein voller Erfolg wird, hier einige Beauty- und Stylingtipps zur Inspiration:

Zunächst zur körperlichen Verfassung: wenn Sie wissen, dass Sie einen anstrengenden Anlass vor sich haben, sei es, weil er erhöhte Konzentration erfordert oder schlicht und ergreifend relativ lange dauert, sollten Sie im Vorfeld für genügend Schlaf und eine ausgewogene Ernährung sorgen. Hierzu gehört auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr von mindestens 2 Litern am Tag (ohne sportliche Betätigung versteht sich, ansonsten mehr). So bleiben Sie möglichst lange fit und nehmen die intensivsten Eindrücke mit nach Hause.

Wenn möglich nehmen Sie sich für die Vorbereitung des Events so viel Zeit, wie Sie brauchen. Stress wirkt sich sehr stark auf das Wohlbefinden aus und sollte tunlichst vermieden werden. Stimmen Sie sich mit einem schönen Bad in nicht zu heißem Wasser (sonst werden Sie eher müde) mit anregenden ätherischen Zusätzen auf den Anlass ein. Denken Sie voller Vorfreude an das Ereignis und malen Sie sich aus, was alles passieren wird oder könnte – natürlich nur die positiven Situationen. Wenn Sie nicht so viel Zeit oder keine Badewanne haben oder lieber duschen, dann tun Sie das. Auch für die Dusche gibt es tolle anregende Reinigungs- und Pflegeprodukte.

Nach der Körperreinigung steht die Körperpflege an. wenn Sie das nicht schon mit den entsprechenden Zusätzen getan haben, die nicht nur reinigen, sondern auch gleichzeitig pflegen, ist jetzt Eincremen angesagt. Verwenden Sie lieber eine leichte Pflege, die die Haut nicht belastet, die schweren Geschütze können Sie vor dem Zubettgehen auffahren – falls Sie alleine ins Bett gehen.

Nun ist die Frisur dran. Diese wird dem Anlass entsprechend angepasst. Womit Sie da immer punkten können, sind Locken. Diese fallen auf, schmeicheln Ihrem Gesicht und geben dem Haar Volumen. Wenn Sie einen entsprechenden Lockenstab verwenden, werden die Haare sogar ganz geschmeidig und glänzend. Falls Sie noch auf der Suche nach einem passenden Gerät sind, kann ein Vergleich auf www.lockenstab-tests.net Ihnen dabei behilflich sein, den richtigen Lockenstab zu finden.

Die Königsdisziplin folgt nach der Outfitwahl (Erläuterungen zu diesem Thema würden den Rahmen dieses Beitrags deutlich sprengen) – das Makeup. Tagsüber empfiehlt sich eher ein natürlicher Look, abends kann geklotzt werden. Kunstlicht schluckt sowieso einiges an Farbe, deshalb nur Mut. Klassischerweise sollten entweder Lippen oder Augen betont werden, da der Look sonst zu maskenhaft und übertrieben wirken kann. Etwas Rouge auf die Wangen, Wimpern getuscht, fertig. Manchmal ist weniger mehr.

Jetzt sind Sie bereit für das bevorstehende Event und können dem Rest des Tages respektive der Nacht gelassen ins Auge blicken. Viel Spass dabei und genießen Sie jeden Augenblick. Wer Ihnen die Laune verderben will, soll sich hinten anstellen. Schließlich haben Sie sich diese Auszeit redlich verdient und sollten sich das nicht vermiesen lassen.