Neu in Frankfurt am Main? – Die besten Tipps zum sparen

Frankfurt am Main gehört zu den teureren Städten Deutschlands. Doch das bedeutet nicht, dass man die Stadt nicht auch mit wenig oder sogar ohne Geld erleben kann. Einige Tipps für Freizeit und Alltag sind hier zusammengestellt.

frankfurt-am-main

Der erste Eindruck

Eine neue Stadt kann überwältigend sein und ohne Ortskenntnisse auch schnell verwirrend. Um anzukommen, bietet sich eine Erkundung der Stadt an. Das Auto sollte man hierbei nach Möglichkeit allerdings stehen lassen, denn Frankfurt ist bekannt für sein hohes Verkehrsaufkommen, das gerade in den Stoßzeiten ein Vorankommen unmöglich machen kann. Nerven, Sprit und Zeit spart hierbei die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel: S- und U-Bahnen fahren vor allem im Zentrum im Minutentakt. Häufig lohnen sich Tageskarten schon bei einer Hin- und Rückfahrt. Wer es sportlicher mag, kann aber auch die vielen Radwege in und um die Stadt nutzen.

Freizeitgestaltung in Frankfurt

Die Stadt bietet für jedermann etwas und auch hier gilt, dass man mit wenig weit kommen kann. Ob für Kunstliebhaber Vernissagen oder für Musikfreunde Konzerte: In Frankfurts finden sich zahlreiche Veranstaltungen mit freiem Eintritt. Unter dem Namen „SaTourDay“ bietet ein Großteil der Frankfurter Museen jeweils am letzten Samstag des Monats kostenlose thematische Führungen für Kinder und Familien an.

Wer zu einem anderen Zeitpunkt einen größeren Streifzug durch Frankfurts Kultur- und Freizeiteinrichtungen plant, kann alternativ entweder eine Frankfurt Card kaufen, welche nicht nur für einen oder zwei Tage im ÖPNV als Fahrkarte gilt, sondern zudem an diversen Orten, wie etwa dem Frankfurter Zoo oder dem Palmengarten, auch eine Eintrittsermäßigung von bis zu 50% und in manchen Restaurants Vergünstigungen bewirkt oder, wenn nur der Besuch der Museen und Ausstellungen auf der Museumsinsel angedacht ist, ein sogenanntes Museumsinselticket, mit welchem man an zwei aufeinander folgenden Tagen 34 Museen und Ausstellungen besuchen kann. Die Frankfurt Card ist für Einzelpersonen oder Gruppen bis zu 5 Personen erhältlich, muss allerdings spätestens 10 Tage vor dem geplanten Datum bestellt werden.

Etwas spontaner lassen sich über verschiedene Gutscheinportale für Veranstaltungen, aber auch Restaurants, Dienstleistungen und Online-Shops finden (Beispiel), die online eingelöst werden können.

w-lan

Ein Tipp zum Schluss

Frankfurt gehört zu den wenigen deutschen Städten, die an verschiedenen Orten innerhalb der Stadt kostenlosen WLAN-Zugang bietet. Das tägliche Kontingent beträgt hierbei 100MB. Karten zu den Standorten und der Anmeldung finden sich online.

Bilder:

(Wireless LAN – FutUndBeidl – (CC BY 2.0)

(Frankfurt am Main – Curimedia | P H O T O G R A P H Y (CC BY 2.0)