Nearshoring im Bankensektor

Outsourcing wird in zunehmend vielen Geschäftsbereichen bereits erfolgreich eingesetzt. Auch der Bankensektor lagert inzwischen vermehrt Arbeit ins benachbarte Ausland aus; vor allem osteuropäische Länder wie Polen, Rumänien und Tschechien sind diesbezüglich bevorzugte Ziele. Dieses Auslagern von Arbeit in nahe gelegene Länder wird als Nearshoring bezeichnet; der Begriff ist dabei an das seit Jahren praktizierte Offshoring (Auslagern von Arbeit in ferne Länder; vorzugsweise Niedriglohnländer) angelehnt. Der Bankensektor schafft in Frankfurt viele Arbeitsplätze und daher ist dieses Thema auch für die Main-Metropole von entscheidender Bedeutung. Während beispielsweise die IT-Branche tatsächlich vor allem kostengünstiger arbeiten möchte, verfolgen Banken mit dem Nearshoring aber gleich mehrere Ziele. Neben der effektiven Einsparung von Kosten geht es dabei nämlich auch um eine weitere Internationalisierung der Geschäftsmöglichkeiten respektive – Tätigkeiten.

Outsourcing Entwicklung: Banken nutzen Nearshoring auch zur Internationalisierung

Die Entscheidung zur Internationalisierung durch Nearshoring in den osteuropäischen Raum basiert dabei auf unterschiedlichen geschäftspolitischen Zielsetzungen. Einerseits verfolgen einige Banken eine eher defensiv ausgerichtete Internationalisierungsstrategie, wobei in erster Linie darauf Wert gelegt wird, dass bestehende Kundenverbindungen intensiviert werden und eine neue Refinanzierungsbasis in wichtigen Fremdwährungen abgesichert wird. Darüber hinaus spielt auch Im Bankensektor die – im Vergleich zum Inland oder auch zu Offshoring-Projekten – günstigere Ressourcenverfügbarkeit eine dominierende Rolle.

Im Zuge einer offensiven Nearshoring- bzw. Internationalisierungsstrategie bemühen sich Banken demgegenüber, den jeweiligen Marktanteil durch die Gewinnung neuer Kunden im osteuropäischen Raum auszubauen. Zu den diesbezüglich fokussierten Zielgruppen in Osteuropa zählen vorzugsweise die erfolgreichen Konzerne und Unternehmen des jeweiligen Landes, Töchter und Niederlassungen multinationaler Unternehmen sowie auch Betriebsstätten von schweizer Betrieben, die im Rahmen eines eigenen Nearshoring-Projekts in Osteuropa Fuß gefasst haben.

Standortvorteile für die Zukunft durch Nearshoring

Allerdings werden mittlerweile auch vermehrt Kommunen, institutionelle Kunden sowie private Kunden umworben. Als Beispiele für eine Nearshoring-Strategie dieser Art gelten zum Beispiel die NORD/LB, die öCommerzbank, die Hypo Vereinsbank sowie die Deutsche Bank, viele davon in Frankfurt beheimatet. Hierbei geht es auch darum, explizite Standortvorteile zu generieren. So erachten es Wirtschaftsexperten und Banker als durchaus möglich, dass sich durch das Nearshoring in den osteuropäischen Raum die Attraktivität des dortigen Finanzmarktes grundsätzlich erhöht und neue Finanzplätze entstehen, die im internationalen Vergleich sowohl in bankaufsichtsrechtlicher als auch in steuerlicher Hinsicht Vorteile generieren könnten.

Noch lagern die Banken allerdings in erster Linie Sparten wie Zahlungsverkehr, Kontoführung, Wertpapierabwicklung, Bilanzanalyse sowie Treasury ins Ausland aus. Zudem werden im Zuge des Nearshorings die Standorte der so bezeichneten Kreditfabriken immer stärker in die osteuropäischen Länder verlagert. Diese externen Dienstleister, die das Kreditwesen sowie anderweitige Leistungen einer Bank automatisieren, können in den Nearshoring-Ländern ihre Dienste weitaus kostengünstiger als beispielsweise im Inland anbieten. Im Umkehrschluss ist dies wiederum gleichbedeutend mit einer effektiven Einsparung anfallender Kosten für die jeweiligen Bankhäuser.

Die Datensicherheit als „Zünglein an der Waage“ beim Nearshoring im osteuropäischen Raum

Noch gibt es ein bedeutendes Hindernis beim Nearshoring im Bankensektor, dass die Auslagerung von Abteilungen und Sparten in seiner Dynamik deutlich bremst. Laut einer Studie von Mummert Consulting haben viele Banken und Finanzdienstleister Sorge im Hinblick auf die Datensicherheit im benachbarten (osteuropäischen) Ausland. Sobald die Datensicherheit in den betreffenden Ländern optimiert werden kann, wird diese Outsourcing Entwicklung in Form des Nearshorings im Bankensektor eine noch weitaus größere Bedeutung erlangen.

Nearshoring und Banken, wie hängt das zusammen? Antworten gibt´s hier im Online Artikel …