Archiv für den Monat: Juni 2006

Cafe überfallen

Bei der abendlichen Abrechnung im Büro eines Cafes am Rathenauplatz wurde die Angestellte von einem Unbekannten überrascht. Mit einer Schußwaffe wurde die Angestellte von einem maskierten Räuber bedroht. Dieser forderte die Herrausgabe von Bargeld. Ein weiterer Angestellter kam während des Überfalls hinzu. Dieser wurde ebenfalls mit der Schußwaffe bedroht. Dann mussten sich beide auf den Boden legen und wurden von dem Räuber gefesselt. Dieser flüchtete mit ca. 3000 Euro.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

– m�nnlich, etwa 25 – 30 Jahre alt
– etwa 1,70 bis 1,80 m gro�
– schlanke Gestalt
– sprach deutsch mit nordafrikanischem Akzent
– er trug schwarzes T-Shirt und schwarze Hose
– f�hrte eine cremefarbene Umh�ngetasche mit

Hinweise bitte an Andr� Sturmeit, 069-75582311

Quelle: polizeipresse

Mehrere zehntausend Euro erbeutet

Bei einem Postüberfall erbeuteten die R�uber mehrere zehntausend Euro. Zwei maskierte Täter lauerten einem Fahrer der Post auf und dirigierten ihn mit vorgehaltener Waffe in die Postfiliale. In der Filiale forderten sie den zweiten Angestellten dann auf, die Kasse und den Tresor zu öffnen. Die beiden Angestellten wurden von den Dieben gefesselt. Dann flüchteten die Täter mit ihrer Beute. Dem Fahrer des Postwagens gelang es aber über das Handy die Polizei zu verständigen.

Quelle: e110

In S-Bahn berfallen

In einer S-Bahn wurde ein 21-jhriger von drei Mnnern berfallen. Der 21-jhrige bestieg an einer Haltestelle ein leeres Abteil, woraufhin drei Mnner zustiegen. Sie hielten dem 21-jhrigen ein Messer vor und verlangten die Herrausgabe von Bargeld und dem Handy. Der 21-jhrige kam der Aufforderung nicht schnell genug nach und wurde mit einer Schuwaffe geschlagen. Als er den Ttern seine Geldbrse und sein Hany bergeben hatte, flchteten die Diebe. Von zu Hause verstndigte der 21-jhrige dann die Polizei.

Quelle: polizeipresse

Ehepaar soll Rentner ermordet haben

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat Anklage gegen ein Ehepaar erhoben, dass einen Rentner ermordet und zerstckelt haben soll. Den Beschuldigten soll das Testament des Toten bekannt gewesen sein, da die Frau mit dem vermgenden Rentner zusammen war. Aus dieser Beziehung herraus, ist ein gemeinsames Kind entstanden, dass als Alleinerbe im Testament eingesetzt ist. Zwischen der Frau und dem Rentner gabe es heftigen Streit. Daraus soll dann auch der Tatplan des Ehepaares entstanden sein. Unter einen Vorwand lockte das Ehepaar den Rentner in die Wohnung. Dort wurde er mit einem Basketballschlger niedergestreckt. Anschlieend schlug der Ehemann dem Rentner noch mehrmals auf den Kopf. Nun nahm er ein Messer und stach es seinem Opfer in Hals und Brustkorb. Die Ehefrau hat dann im Keller die Leiche mit einer Elektrosge in fnf Teile zerstckelt. Die Tat flog auf als sie die Leiche durch eine Internetbekanntschaft beseitigen lassen wollten. Der Beginn des Prozesses ist fr September geplant.

Quelle: e110

SkyArena

Nachdem ich erst am Sonntag abend von der SkyArena erfahren habe, musste ich da doch mal hin. Gegen 21 Uhr fuhr ich also los (ich wohne noch in Oberursel) und dachte, das ist ja in jedem Fall früh genug, da das Event erst um 23 Uhr anfangen sollte. Aber Pustekuchen – bis ich erst einmal einen Parkplatz gefunden hatte, war es beinahe schon 22 Uhr. Und der Parkplatz war bei weitem nicht optimal, wie ich dann feststellen musste. Ob der Menschenmassen kam ich bis 23 Uhr nämlich nur bis zum Eisernen Steg, dort gab es kein vor und kein zurück mehr. Auch wenn ich nicht gerade die beste Sicht hatte, war es trotzdem ganz nett. Wenngleich inhaltlich recht flach – vor allem Marie-Jo Lafontaines „Globalisierungkritik“ hat mich eher enttäuscht.
Eventuell gehe ich morgen noch mal hin und suche mir dann einen besseren Standpunkt auf der an deren Mainseite und in etwa auf Höhe des Holbeinstegs. Vielleicht lerne ich bis dahin auch noch mit meiner Kamera umzugehen, die Bilder von heute (bzw. gestern) abend sind nämlich nicht so dolle geworden…

skyarena

skyarena

Steffino