Kreativ und witzig: KLM begeistert mit tierisch gutem Service


Verlorenes Handy, vergessener Teddy, verlegte Uhr: Jeden Tag ärgern sich tausende Flugreisende in aller Welt über kleine, aber wichtige Dinge, die irgendwo zwischen Boarding und Gepäckband verschwunden sind. Im Regelfall bleibt genervten Reisenden nichts weiter übrig als im Flughafen den Lost & Found Schalter zu suchen und dort nach ihren verlorenen Schätzen zu forschen. Auch wenn Handy, Teddy oder Uhr dort wieder auftauchen – der wundervolle Start in den wohlverdienten Urlaub oder in einen erfolgreichen Businesstrip ist damit erstmal gründlich misslungen.

Boarding Flughafen

Bei über 5 Millionen Passagieren pro Tag kommen solche Fälle beispielsweise am Flughafen Frankfurt immer häufiger vor – die Kollegen aus Amsterdam haben dafür jetzt eine Lösung gefunden, die sicherlich auch für deutsche Flughäfen interessant wäre.

Flughafen Frankfurt

Lost in Amsterdam? Nicht mit KLM!

Nicht so bei der niederländischen Airline KLM – zumindest wenn man einem Video der Fluggesellschaft Glauben schenkt. Dem zufolge setzt KLM am Flughafen Amsterdam Schiphol nämlich seit Neuestem auf tierische Unterstützung für den Lost & Found Service.

Flughafen Amsterdam

Der über alle Maßen niedliche, freundliche und kluge Beagle Sherlock hilft den Servicemitarbeitern dabei, Fundstücke so schnell wie möglich ihren Besitzern zurückzubringen. In seiner blauen KLM-Weste sprintet er bei Bedarf zur Fundstelle, nimmt mit seiner extrem feinen Nase sofort Witterung auf und wuselt so lange durch den Flughafen, bis er den rechtmäßigen Besitzer gefunden hat. Der freut sich in der Regel gleich doppelt – über sein Handy oder Stofftier ebenso wie über die freundliche, kleine Fellnase.

Kreative Marketing-Aktion mit Charme

Klingt zu gut um wahr zu sein? Richtig, der tierisch charmante Detektiv ist zumindest bisher reine Fiktion – das KLM Video ist eine Marketing-Aktion der Airline. Auf Nachfrage diverser Journalisten bestätigte KLM, dass Sherlock zwar kein offizielles Teammitglied in Schiphol ist, das bestehende (menschliche) Team aber fast so grandiose Fähigkeiten besitzt wie der englische Meisterdetektiv. Sehr zur Freude genervter Passagiere, die sich in den meisten Fällen über einen tollen Service auf der Suche nach (gefühlt oder tatsächlich) lebenswichtigen Dingen freuen können. Dass diese charmante Aktion ausgerechnet von KLM kommt und in Amsterdam stattfindet, wundert Kenner und Freunde der niederländischen Hauptstadt in keiner Weise. Schließlich sind die Holländer bekannt dafür, die Dinge auf ihre ganz eigene, charmant-kreative Weise anzupacken.

Sherlock Flughafen Amsterdam

Amsterdam, Kreativhauptstadt der Niederlande

Auch wenn Amsterdams Flugdrehkreuz nicht von niedlichen Beagles mit fliegenden Schlappohren bevölkert ist – wer kreative Orte und Menschen mag, ist hier genau richtig. Das wussten übrigens nicht nur die alten Meister, deren fantastische Bilder in den besten Museen der Welt hängen, sondern auch jede Menge bildender Künstler, Architekten, Sänger und Tänzer nach ihnen. Das kleine Land unterm Meeresspiegel ist ein Schmelztiegel der international vernetzten Kreativbranchen – mit Amsterdam als unangefochtener Hauptstadt.

Van Gogh Museum Amsterdam

Ob Shell-Haus oder alte Schiffsfabrik, Spiegelkwartier, Artplein Spui oder innovative Galerien, in Amsterdam treffen Tradition und Moderne auf selbstverständliche und stets kreative Weise aufeinander -übrigens auch in Sachen Unterkunft in Amsterdam. Bestes Beispiel dafür ist das Hotel The Exchange: Das Gesamtkunstwerk des Design-Paars Nan/Oxenaar in Kooperation mit Absolventen des Amsterdamer Fashion Institute eröffnet nicht nur immer neue Kreativräume, sondern lädt mit hauseigenen Nähmaschinen gleich zum Mitgestalten ein.

Amsterdam Flussufer